Capo Vaticano

Capo Vaticano2019-04-21T17:07:44+01:00

Capo Vaticano – Kalabrien von seiner schönsten Seite

Als Urlaubsort in Kalabrien vereint das Capo Vaticano die Reize der Berge mit denen des Meeres. Unberührte Natur und urige, traditionsbewusste Dörfer erlauben es dem Reisenden, innerhalb kürzester Zeit die Last des Alltags abzuschütteln, tief durchzuatmen und Stress gegen Gelassenheit und Ruhe zu tauschen.

Mit dem Vatikan hat das Capo Vaticano in Kalabrien nichts zu tun, auch wenn der Name es vermuten lässt. Dennoch besitzt die Geschichte des Kaps der Legende nach durchaus etwas mystisch Religiöses. Hier sollen einst Seefahrer ein Orakel nach der nahen Zukunft befragt haben, um die Gefahren einer Durchfahrt durch die Straße von Messina, die Kalabrien von Sizilien trennt, abzuschätzen. Aber ob es wahr ist oder nicht: An der Zukunft interessierte Seefahrer steuern das Capo Vaticano in Kalabrien heutzutage eher selten an. Stattdessen kommen Touristen. Und sie genießen von etwa 284 Metern Höhe aus einen herrlichen Blick aufs weite Meer, auf die Meeresstraße von Messina und auf die Äolischen Inseln.

Die Küste am Capo Vaticano ist wildromantisch, bietet kleine und einsame Buchten, viele von Felsen umfasste Sandstrände, die Kalabrien-Gäste zum Baden einladen. Das Wasser des Meeres schillert hier in zahlreichen Blau- und Grüntönen. Im Mai erreichen die Lufttemperaturen am Capo Vaticano etwa bis zu 23 Grad Celsius. Bereits im Juni liegen die Höchsttemperaturen dann bei knapp unter 30 Grad, während sie sich in den Sommermonaten Juli und August nicht selten jenseits der 30-Grad-Marke bewegen. Badende fühlen sich dann am Capo Vaticano ebenso wohl wie etwa Schnorchler, Segler, Taucher oder andere Wassersportler.

Der Aussichtspunkt „Belvedere“ liegt an der Spitze des Vorgebirges des Capo Vaticano, das den Golf von Sant’Eufemia vom Golf von Gioia Tauro trennt. Von der Aussichtsterrasse des Belvedere, die sich auf 124 Meter Höhe befindet, genießt man eine einzigartige Aussicht, die einem den Atem verschlägt. Hier verschmelzen Meer, Küste und Himmel wie in einem Gemälde, während am Horizont die Umrisse der Äolischen Inseln hervorschauen und in der Ferne Sizilien und die Straße von Messina zu sehen sind. All das inmitten einer unberührten und wilden Landschaft, in der die Natur noch immer Herrin ist. Vom Aussichtspunkt aus hat man einen perfekten Blick auf die Strände von Capo Vaticano, von denen einige nur über schmale Pfade oder vom Meer erreichbar sind.

Am Capo Vaticano locken die begehrten Badebuchten Praia ì Focu, Baia di Riaci, Formicoli, Grotticelle und Santa Maria.

Einer der schönsten Strände der gesamten Küste ist der von Baia di Riaci, auch genannt „Seychellen von Kalabrien“. Der Sandstrand ist hell und körnig die Farbskala des Meerwassers geht von smaragdgrün bis dunkelblau. Es gibt Höhlen und kleine natürliche Wasserbecken, umgeben von einer herrlichen Naturlandschaft aus Steinen und Felsen.

Die Bucht von Grotticelle – Die wunderschöne Küste von Grotticelle besteht aus drei zusammenhängenden Stränden mit sehr weißem Sand und flach abfallendem Sandstrand, an dem das Wasser praktisch transparent wird. Es ist einer der bekanntesten und beliebtesten Strände in ganz Kalabrien und immer sehr gut besucht.

Der beliebte, ca. 1 km langen Sandstrand von Santa Maria ist in den Sommermonaten einer der am besten besuchten Strände der Umgebung. Den Namen Santa Maria trägt er zu Ehren der Mutter Gottes, der die kleine Kirche im gleichnamigen Ort geweiht ist.

Der Formicoli-Strand in Santa Domenica ist ein ruhig gelegener längerer Strand, an dem sich freie Strandabschnitte mit privaten Stränden abwechseln. Der Sand ist klar und fein und es besteht die Möglichkeit, Tretboote, Kanus und Boote zu mieten, um die schönen Gewässer des Tyrrhenischen Meeres zu erkunden.

Der Praia i Focu Strand kann über einen schmalen Pfad erreicht werden, der von der Nordseite des Aussichtspunkts Belvedere oder aber vom Meer aus erreicht werden kann. Klares Wasser und fast tropischer Sand machen diese Badebucht zu einem wahren Paradies inmitten einer einzigartigen Landschaft.

Ein Merkmal, das fast alle Buchten und Strände rund um das Vorgebirge des Capo Vaticano haben, ist die Schönheit des Meeresbodens, faszinierend und reich an Flora und Fauna. Ein idealer Ort zum Schnorcheln und Tauchen. Vor allem rund um die Felsen von Vadaro, Galea und Mantineo ist es möglich, die eindrucksvollsten Landschaften zu bewundern und vielleicht einige besondere Fische aus nächster Nähe zu sehen.

Ein obligatorischer Ausflug für alle, die sich für Capo Vaticano als Urlaubsziel entscheiden, ist der charakteristische Leuchtturm am Capo Vaticano von 1870, der jedoch erst 15 Jahre später aktiv wurde. Es ist ein imposantes Gebäude auf einem Felsen an dem Küstenstreifen, der das Kap mit Tropea verbindet. Die Position mit Blick auf das Meer, auf einer Klippe etwa 100 Meter über dem Wasserspiegel, macht ihn auch aus großer Entfernung sichtbar.

Es ist kein Zufall, dass gerade am Capo Vaticano das Angebot an Hotels und Ferienhäusern besonders vielfältig ist. Wir bieten Ihnen eine ganze Reihe attraktiver Ferienhäuser am Capo Vaticano. Die Bandbreite reicht vom einfachen, aber gemütlichen Häuschen bis zum Luxusdomizil.

Für was man sich auch immer entscheidet, das Capo Vaticano ist der ideale Ausgangspunkt, um die ganze  Schönheit von Kalabrien zu erleben: Man badet, taucht, wandert, begibt sich auf Sightseeingtour – ganz, wie es einem beliebt.