Nachfolgend stellen wir Ihnen einige der schönsten und beliebtesten Urlaubsorte entlang der Westküste Kalabriens, der „Costa degli Dei“ (Küste der Götter) vor, in denen sich unsere Urlaubsdomizile befinden. Der Großteil unserer Ferienunterkünfte befindet sich an der Westküste Kalabriens, am thyrrenischen Meer, da diese sowohl von der Küste als auch vom Landesinneren her der reizvollste Teil Kalabriens ist.

Tropea

In kaum einer anderen Stadt in Kalabrien offenbart sich der mediterrane Charme der Region derart wie in Tropea. In etwa vierzig Metern Höhe thront Tropea auf einem Felsen über dem Thyrrenischen Meer. Von hier aus reicht der Blick bis zur Insel Stromboli mit dem berühmten gleichnamigen Vulkan. Wer in einer Ferienunterkunft in der Altstadt von Tropea residiert, benötigt nicht viel Fantasie, um sich angesichts der mittelalterlich anmutenden Häuser und verwinkelter Gassen auf kleine Zeitreisen zu begeben. Zahlreiche Denkmäler und historische Bauten wie die Adelspaläste und die eindrucksvollen Kirchen der Stadt zeugen bis heute von der stolzen Vergangenheit. Tropea war in verschiedenen Jahrhunderten und unter verschiedenen Herrschern ein strategisch wichtiger Ort, ein bedeutender Adelssitz und ein ebenso bedeutendes Handelszentrum. Der Legende nach gründete einst der griechische Held Herkules die Stadt. Wer den alten Legenden nicht glaubt, vermutet bei Tropea allerdings eher römische Wurzeln. Als Herrscher folgten den Römern beispielsweise Sarazenen, Normannen und Aragoneser, die alle zur Kultur Tropeas beitrugen.

Doch in Tropea offenbart sich Schönheit keinesfalls nur beim Blick in vergangene Zeit. Restaurants und Bars laden hier in der Moderne zu kalabresischen Spezialitäten ein. Zu ihnen gehört auch die rote Zwiebel von Tropea, die Bestandteil vieler Gerichte ist. Vielleicht kehren Sie ja in eins der Restaurants von Tropea ein, probieren die kalabresische Küche und genießen anschließend die abendliche Altstadt auf einem ihrer Plätze, die den Blick aufs Meer freigeben? Tropea ist sinnlich, geschichtsträchtig und einfach schön. Nicht umsonst heißt das Wahrzeichen der Stadt Isola Bella (schöne Insel). Umgeben wird diese „schöne Insel“ von den Stränden Tropeas, die am Fuße des Ortskerns liegen. Tropea ist der ideale Ort für Ausflüge und Rundreisen in Kalabrien. Mit einem Mietwagen erschließen Sie sich die gesamte thyrrenische Küste der Region. Die Äolischen Inseln (die auch Liparische Inseln genannt werden) mit der Vulkaninsel Stromboli, die einst als Sitz des Windgottes Äolus galten, sind ebenfalls nicht weit entfernt. Von Tropea`s modernem Touristikhafen gehen regelmäßig Ausflugsschiffe zu den Liparischen (oder auch Äolischen) Inseln.

Wir haben für Sie die schönsten Ferienwohnungen und -häuser in Tropea ausgewählt, die sich fast alle in der reizenden Altstadt mit Blick aufs Meer befinden und stilvoll im mediterranen Stil eingerichtet sind.

Capo Vaticano

Seefahrer steuerten das Capo Vaticano einst an, um hier ein Orakel zu befragen. Heutige Touristen kommen eher aus anderen Gründen. Das Capo Vaticano wirkt so, als hätten alte Götter hier die Kunst zur Vollkommenheit getrieben, aus Felsen, Sand und glitzerndem Wasser perfekte Landschaften zu bauen Über zweihundert Meter hoch erhebt sich das Kap selbst über das Meer, so als wäre es der Thron jener Götter, von dem aus sie ihr Werk betrachten. Der Blick von hier aus reicht weit: Er streift die Äolischen Inseln, das türkis schimmernde Meer und die Küsten. Das Umland am Capo Vaticano ist gut erschlossen und eignet sich bestens für Mountainbike-Touren undWanderungen.

Capo Vaticano ist auch bei den Italienern selbst wegen der schönen Strände sehr beliebt und in den Monaten Juli und August durch die zahlreichen Hotels und Ferienanlagen sehr belebt. In der Vor- und Nachsaison ist es eine Oase der Ruhe, wo Sie die prächtigen Strände genießen können.

Viele unserer hochwertigen Ferienhäuser in der Region Capo Vaticano haben einen Pool oder liegen in unmittelbarer Nähe zum Meer. Alle verfügen über eine schöne Inneneinrichtung und einen großzügigen Außenbereich mit Terrasse und Garten.

Parghelia

Die Zeiten, in denen ausschließlich die einheimischen Fischer Parghelia bewohnten, sind lange vorbei. Das kleine Fischerdorf ist heute auch ein begehrtes Ziel von Reisenden, die die Schönheit von Kalabrien für sich entdeckt haben. Sie schätzen die herrlichen Strände in den Traumbuchten der vielleicht schönsten Küstenregion Kalabriens. Auch wenn sich Parghelia mittlerweile bei Touristen als kleines Paradies in Süditalien herumgesprochen hat, ist die Atmosphäre des ursprünglichen Fischerdorfes nicht komplett der einer Touristenhochburg gewichen. Schütteln Sie hier die Last des Alltags ab, genießen Sie frisch gefangenen Fisch und ein Glas Wein, während die Sonne über dem Meer Parghelia in ein bezauberndes Licht taucht.

In Parghelia, das nur 2km von Tropea entfernt liegt, gibt es ncoh wenige Hotels und Ferienwohnungen. Die Strände gehören zu den schönsten der Region und es gibt kleinere Buchten sowie größere Sandstrände.

Pizzo

Das pittoreske Städtchen Pizzo, auf einer steilen Felsklippe über der Küste gelegen, lädt seinen Besucher zu einem Spaziergang in den engen verwinkelten Gassen der Altstadt ein. Versäumen Sie nicht, am Ende des Spaziergangs auf der Piazza della Repubblica in einer der vielen „Gelaterien“ das berühmte Tartuffo Eis und den wunderbaren Panoramablick auf die Südküste zu genießen. Zu den Sehenswürdigkeiten in Pizzo zählen die Grottenkirche Chiesa di Piedigrotta und die Burg Castello Aragonese.

Die meisten Urlauber, die ihre Ferien an der Westküste verbringen, machen einmal einen Abstecher nach Pizzo. Für diejenigen, die gerne mal ein paar Tage verweilen möchten, haben wir ein kleines, sehr feines Hotel ausgewählt, das noch ein echter Geheimtipp ist.

Zambrone

Während Ihrer Rundreisen in Kalabrien kommen Sie vielleicht nach Zambrone. Stoppen Sie Ihren Mietwagen, steigen Sie aus und beginnen Sie, Ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Die Küste der Götter am Thyrrenischen Meer zeigt sich hier von ihrer schönsten Seite. Der Ortskern der Stadt liegt reizvoll auf einem grünen Hügel und erlaubt herrliche Blicke auf das grüne Umland. Von Zambrone aus ist es nicht weit bis nach Tropea oder zur Vulkaninsel Stromboli, sodass die kleine Stadt ein idealer Standort für attraktive Ausflüge ist.

Zambrone liegt nur 15 Autominuten von Tropea entfernt und bietet einen der schönsten und längsten Sandstrände an der „Costa degli Dei“ (Küste der Götter).

Santa Domenica

Auf dem Weg von Tropea zum Capo Vaticano fährt man zunächst durch die Ortschaft Santa Domenica di Ricadi. Obwohl der Ortskern nur sehr klein ist, gibt es eine gute Auswahl an Geschäften mit lokalen Spezialitäten. Zur Ortschaft gehören zwei der beliebtesten Sandstrände der Region, die Bucht von Riaci und der Strand von Formicoli, beides feinsandige Strände mit flachabfallendem Einstieg ins kristallklare Meer. Einige Historiker sind überzeugt, dass am Strand von Formicoli eines der sagenumwobenen Häfen des Gottes Herkules enstanden ist, da es hier saftige Weideflächen und frisches Flusswasser gab.

Vielen Urlaubern, die in Tropea oder der Region des Capo Vaticano verweilen, werden die schönen Strände von Santa Domenica nicht entgehen.

Scilla

Scilla war ein Ort der Fischer, wobei der Fang von Schwertfisch im Ort eine besondere Tradition besitzt. Direkt an der Straße von Medina gelegen, die Kalabrien von Sizilien trennt, ist Skilla auch ein Ort der Sagen und Legenden. Hier auf dem Gebiet der Stadt soll das Meeresungeheuer Skylla aus der griechischen Mythologie gelebt und auf allzu kühne Seefahrer gewartet haben. Scilla verdankt ihm seinen Namen. Die wechselvolle Geschichte Kalabriens offenbart sich auch in Scilla: Spartakus, der Anführer des Sklavenaufstands im alten Rom, soll mit seinen Getreuen hierhin geflohen sein. Später kamen unter anderem die Wandalen, die Normannen und die Sarazenen.

Heute ist Scilla ein Badeort, mit einem schönen Strand, attraktiven Bed & Breakfast-Unterkünften sowie Restaurants. Aber Scilla ist nicht nut ein Badeort. Mögen auch viele Bauten der über tausendjährigen Geschichte Scillas im Lauf der Zeit zerstört worden sein: eine ganze Reihe interessanter Bauwerke wurde restauriert und/oder überstand die Jahre. Besuchen Sie den malerischen Ortsteil „Chinalea“, der zu den „schönsten Dörfern Italiens“ gehört.