Der Nationalpark Pollino – Ein spannender Kontrast zum Strandurlaub

Der Nationalpark Pollino – Ein spannender Kontrast zum Strandurlaub

Einzigartiges Naturerlebnis – der Nationalpark Pollino

Wer Kalabrien hört, denkt sicherlich zunächst einmal an Strandurlaub. Kalabrien hat allerdings auch noch ein ganz anderes Gesicht. Mit seinen reizvollen ursprünglichen Landschaften lädt der Nationalpark Pollino Naturliebhaber sowie Abenteurer dazu ein, in die idyllische und doch zugleich erlebnisreiche Atmosphäre der Gebirgslandschaft einzutauchen und sich auf eine ganz persönliche Entdeckungsreise zu begeben.

Seit 1993 besteht der Nationalpark Pollino und ist mit einer Fläche von fast 200 000 Hektar der größte Naturschutzpark Italiens.

pollino gebirge
pollino

Als Natururlaub oder als gelungene Abwechslung zum Strandurlaub

Der Nationalpark Pollino erstreckt sich über die Region Basilikata bis nach Kalabrien, so dass man ihn von den am Ionischen Meer gelegenen Badeorten zügig erreichen kann. Die Lage ist also ideal, um zusätzlich zum Strandurlaub einen abwechslungsreichen Abstecher ins Gebirge einzulegen und somit einen spannenden Kontrast zu erleben. So lassen sich Sonnenbaden am Meer, Wandertouren in ursprünglichen Gebirgsregionen und Abenteuerurlaub je nach individuellen Wünschen während der Ferienreise wunderbar kombinieren.

Wasserfälle, Höhlen, wilde Tiere und seltene Pflanzenarten

Frische Luft einatmen, den Alltagsstress hinter sich lassen und in erholsamer Natur entspannen – all das kann man im Pollino Naturschutzpark wunderbar. Genießen Sie die eindrucksvollen Naturgewalten seiner Gebirgskette und lassen Sie sich von den zahlreichen Wanderpfaden dazu einladen, die Gegend mit ihren Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erkunden. Aufmerksame Beobachter können während ihres Ausflugs im Naturschutzpark jede Menge wilde Tiere und seltene Pflanzen beobachten. Entdecken Sie außerdem die atemberaubenden Wasserfälle der Gebirgsregion mit ihren einzigartigen Schluchten. Auch den Besuch einer der Höhlen des Nationalparks sollten Sie sich bei einer Tour in das italienische Gebirge keinesfalls entgehen lassen.

pollino höhlen
kalabrien rafting

Abenteurer und Sportliebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten

Wer seinen Ausflug gerne sportlich aktiv gestalten möchte, dem bieten sich darüber hinaus vielseitige Gelegenheiten, die Schönheit der Natur auf abenteuerliche Weise zu erleben. Im Angebot stehen unter anderem Mountainbike-Touren, Canyoning, Klettern, Kanu fahren oder Rafting. Egal ob man in der erholsamen Natur entspannen möchte, oder eher nach einem aufregenden Abenteuerurlaub sucht – der Pollino Naturschutzpark bietet jedem die passende Gelegenheit einen einzigartigen Urlaub in seinen wundervoll ursprünglichen Landschaften zu verbringen.

civita pollino gebirge
kalabrien traditionen
pollino
kirche civita

Civita – reizvolle Kulisse und albanische Traditionen

Nicht nur die Touren in der ursprünglichen Natur des Pollino Nationalparks bieten eine gelungene Abwechslung zum Badurlaub. Auch die reizvollen beschaulichen Dörfer der Gebirgsregion locken mit ihrem ganz besonderen Charme und ihren gastfreundlichen Einwohnern jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Auf etwa 450 Metern Höhe ragt eine kleine idyllische Ortschaft über der Raganello-Schlucht empor. Hier sieht man außergewöhnlich viele Schornsteine, die scheinbar wild und ohne jegliches Konzept angeordnet wurden. Doch haben diese ungewöhnlichen Konstruktionen tatsächlich ihren Sinn, denn auf diese Weise kann selbst bei starkem Wind ein sicherer Rauchabzug ermöglicht werden. Das Dörfchen mit seinen charakteristischen Schornsteinen und seinen rund 1000 Einwohnern heißt Civita und ist eines von insgesamt 32 albanischen Dörfern Kalabriens, in dem die Einwohner bis heute noch nach byzantinisch-griechischem Brauch leben und feiern.

Traditionelle albanische Bräuche in Kalabrien erleben

Im 15. Jahrhundert flohen zahlreiche Albaner vor den Osmanen nach Kalabrien und einige davon fanden in dem 1471 gegründeten Civita ihr neues Zuhause. Die spannende Mischung seiner albanisch-italienischen Kultur macht es zu einem einzigartigen Ausflugsziel, das seinen Besuchern sowohl viele kulturelle Highlights als auch allerhand kulinarische Genüsse bietet.

Noch immer sprechen die Einwohner Civitas ihre eigene Sprache, genannt Arberesh. Zu Ostern kann man einen ganz besonderen Brauchtum beobachten, denn dann werden bei der traditionellen Prozession volkstümliche albanische Lieder, die sogenannten kalimere, gesungen und am darauffolgenden Dienstag tanzen die Einwohner in ihren traditionellen Trachten die vallje. Mit diesem Tanz feiern sie alljährlich den Sieg Kastriota Skanderbegs über die Osmanen. So findet man in Civita auch das Bild dieses Volkshelden auf einem Gemälde, das eine Hauswand an der Piazza Municipio schmückt. Noch mehr albanische Kultur gibt es im Museo Etnico Arberesh und der Chiesa S. Maria Assunta zu entdecken. Wer gerne auch kulinarisch auf Erkundungsreise geht, sollte sich zudem die deftigen traditionellen Speisen nicht entgehen lassen, die man in Civita auftischt.

Im B&B II Belvedere werden Sie herzlich empfangen

Civita BB Belvedere

Als Übernachtungsmöglichkeit in Civita empfiehlt sich insbesondere das B&B II Belvedere, das nicht nur mit seinen gemütlichen Zimmern italienischen Stils, sondern darüber hinaus auch mit einem spektakulären Ausblick auf das Gebirge und das Raganello-Tal beeindrucken kann. Die Gastfreundlichkeit und familiäre Atmosphäre sorgen zudem dafür, dass man sich während des Aufenthalts in Civita rundum wohlfühlen kann.

Die Zimmer wurden nach den Blumen benannt, die im PARCO NAZIONALE DEL POLLINO zu finden sind: Erica, Peonia, Genziana e Primula (Erika, Pfingstrose, Enzian und Primel).

von |2019-02-06T15:14:21+01:0028. Mai 2018|Kultur und Wandern in Kalabrien|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

BItte geben Sie als Spamschutz die angezeigten Zeichen in die untere Textbox - Danke!

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen