Sehenswertes im Archäologischen Nationalmuseum

Sehenswertes im Archäologischen Nationalmuseum

Nicht nur die Bronzen von Riace. Das Archäologische Nationalmuseum in Reggio Calabria öffnet seine Pforten mit vielen Neuigkeiten.

 

kalabrien archäologisches nationalmuseum

Nach zehn Jahren öffnet das Nationalmuseum in Reggio Calabria seine Türen nach einer Gesamtsanierung in einem neuen Gewand. Premierminister Matteo Renzi, und der Minister für Kultur Dario Franceschini schnitten am 30.04. das Band zur Wiedereröffnung.

Effizient, freundlich und sicher. Das ist das neue Bild des Archäologischen Nationalmuseum (Museo Archeologico Nazionale) von Reggio Calabria, das im Herzen des Mittelmeers auf 4 Etagen und rund 11.000m² Ausstellungsfläche einen historischen Streifzug durch die Kulturen und Traditionen Kalabriens präsentiert. Ein Museum, das seine Besucher in den Bann zieht, indem es die faszinierende Geschichte Kalabriens von der Altsteinzeit bis in die späte Römerzeit erzählt. In über 200 Vetrinen sind die wichtigsten archäologischen Funde Kalabrien ausgestellt: Skulpturen aller Art von Marmor, Terrakotta und Bronze sowie Schmuck, Inschriften und Münzen illustriert mit Texten und Videos. Ein spezieller und faszinierender Teil ist der Unterwasser-Archäologie gewidmet, die den immensen Reichtum des Museums bereichert.

Ein weiteres Novum ist die Öffnung der Hellenistische Gräber, im Jahr 1932 entdeckt: das Nationalmuseum von Reggio Calabria ist das einzige Museum der Welt, das in seinem Inneren eine Nekropole beherbergt.

Die Stars des Museum bleiben natürlich die Bronzen von Riace, die auf der unteren Etage des Museums bewundert werden können.

von |2019-02-06T15:07:17+02:003. Mai 2018|Kalabrien News|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

BItte geben Sie als Spamschutz die angezeigten Zeichen in die untere Textbox - Danke!

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen